Aktuelles aus der HAK Liezen

Quiz Politische Bildung

Am 17. Jänner fand das „Quiz Politische Bildung“ an der BHAK/BHAS Liezen statt. Viele politisch interessierte Schüler*innen stellten sich den nicht immer einfachen Fragen. Den drei Erstplatzierten Lukas Moser (4A), Yannik Suchanek (3D) und Marco Kerner (4A) überreichte Schulleiter Wolfgang Lechner Geldpreise als kleine Anerkennung. Lukas wird die Schule beim Landeswettbewerb in Graz vertreten. Die Fachgruppe "Politische Bildung und Geschichte" gratuliert den Gewinnern herzlich!

Spitzenmountainbiker Wolfgang Krenn zu Gast

Am Mittwoch, dem 14. Dezember durften wir den Profimountainbiker Wolfgang Kren in unserer Schule begrüßen. Auf Vermittlung von Prof. Kabas, sprach er im gut gefüllten Vortragssaal zum Thema „Motivation“. Der gebürtige Weißenbacher erzählte dabei von seinem Werdegang, der ihn über einige Umwege schließlich zum Spitzensport brachte. Seinen wohl größten sportlichen Erfolg feierte er im heurigen Jahr, als er mit der Crocodile Trophy in Australien eines der härtesten Mountainbikerennen der Welt gewinnen konnte.

mehr lesen

Der Spitzenathlet gewährte einige Einblicke in seinen Sportleralltag, wobei er immer wieder auf die Wichtigkeit exakter Planung zu sprechen kam. Er bestärkte die Schüler*innen darin, den eigenen Weg, auch gegen Widerstände, zu gehen und Herausforderungen zugunsten eines höheren Ziels zu meistern. Eine junge Zuhörerin: „Mich hat besonders beeindruckt, wie es ihm gelungen ist, sich nach Tiefschlägen immer wieder neu zu fokussieren.“
Motivation, verbunden mit einer gesunden Lebensführung und einem Schuss Optimismus: So können unüberwindlich scheinende Schwierigkeiten, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Sports, überwunden werden.

Der Sohn eines NS-Opfers erzählt

Es ist eine traurige Tatsache, dass es immer weniger Zeitzeug*innen gibt, die aus eigener Erinnerung von den Ereignissen während der nationalsozialistischen Diktatur berichten können. Die Dimension der Verbrechen jener Zeit ist jungen Menschen im Geschichtsunterricht kaum vermittelbar. Herr Friedrich Tschoggl, dessen Vater Maximilian Tschoggl während dieser Jahre als so genannter „Bibelforscher“ (Zeuge Jehovas) schwer zu leiden hatte, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Erinnerung an diese schreckliche Zeit aufrecht zu erhalten.

mehr lesen

Herr Tschoggl war auf Einladung der Fachgruppe „Politische Bildung und Geschichte“ an der BHAK/BHAS Liezen zu Gast und mit seinen einfühlsamen und authentischen Erzählungen gelang es ihm, die Schüler*innen zu fesseln. Maximilian Tschoggl und seine Brüder wurde den Eltern, die den Nationalsozialismus ablehnten, entrissen und in ein Umerziehungsheim gebracht. Misshandlungen standen für sie an der Tagesordnung, aber in ihrer Ablehnung des Nationalsozialismus blieben sie standhaft. Maximilian überlebte die NS-Zeit als einziger der drei Brüder.

„Mich beeindruckt diese Familie sehr. Schon der Vater hat seine schrecklichen Erfahrungen mit jungen Menschen geteilt. Und nun führt der Sohn diese wichtige Aufgabe weiter.“, meint eine junge Zuhörerin. Und eine Mitschülerin ergänzt: „Ich finde es wichtig, dass wir möglichst viel aus vergangenen Fehlern lernen, um es in Zukunft besser machen zu können.

Ein Anliegen dieses Vortrages war es tatsächlich, auch eine Brücke zur Gegenwart zu schlagen und den Schüler*innen zu vermitteln, was sie aus der Vergangenheit für heute lernen können. Denn auch über soziale Medien wie Instagram, Whats-App oder Snapchat können Feindseligkeiten leicht verbreitet werden, die dann zu Ausgrenzung und Mobbing führen. Umso wichtiger ist es, mutig und selbstbewusst zu sein und die sozialen Medien nicht zu missbrauchen.

Kekse backen mit der VS Gröbming

Am Mittwoch, dem 14. Dezember 2022 besuchte die 2B zusammen mit ihrem Klassenvorstand Fr. Prof. Lipp-Kraml die 3. Klasse der VS Gröbming. Im Fokus stand das Kekse backen in den Räumlichkeiten der Ganztagesschule der VS Gröbming. Abgesehen davon gab es aber noch zahlreiche andere Stationen wie Basteln oder Spielen. Die Schüler*innen der HAK wollten den Kindern damit in der vorweihnachtlichen Zeit einen schönen Vormittag gestalten, an dem sie sich kreativ austoben konnten.

mehr lesen

In diesen Stunden sind nicht nur leckere Lebkuchen und Butterkekse entstanden, sondern auch Christbaumschmuck und Schneemänner konnten die Kinder selbst basteln. Auch im Turnsaal und in der Bauecke ging es rund, wo viele Spiele gespielt wurden. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und Händen voller Kekse und Basteleien verließen uns die Volksschüler*innen schließlich mittags wieder, um in den Unterricht zurückzukehren.
Wir freuen uns, dass wir euch einen schönen Vormittag in der Vorweihnachtszeit bescheren durften! 😊

Sozialprojekt im Ethikunterricht

Im Rahmen des Sozialprojekts der Ethikgruppe (1CHK & 1AB BAfEP) spendeten unsere Schüler*innen mit Unterstützung von Frau Professor Susanne Reisinger, Frau Professor Elisa Radaelli, Andrea Stoiber (2HAS) und Sarah Lemmerer (2D) den Betrag von 455 EUR an den heilpädagogischen Kindergarten in Liezen. Um diesen Betrag zu erhalten, wurden verschiedene Aktivitäten gesetzt. Die Lehrer*innen haben Kissen, Marmeladen und diverse Christbaumdekorationen zur Verfügung gestellt.

Exkursion 2A und 2E nach Graz

Im Rahmen des “Mikrowunder-Projekts” durften die 2A und die 2E zusammen mit Frau Prof. Heinrich, Frau Prof. Huber und Herrn Prof. Kanzler zwei spannende Tage in Graz verbringen. Zunächst konnten die Schüler*nnen das Institut Allergosan, das unter anderem das bekannte Probiotika „OMNi-BiOTiC“ herstellt und vertreibt, besuchen. Nach einer kurzen Führung durch das Unternehmen durften die Schüler*nnen im Seminarraum spannenden Vorträgen über die Erforschung und Entwicklung der Produkte lauschen.

mehr lesen

Dabei erhielten sie einen Einblick über verschiedenste Themengebiete wie z.B. probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen. In einem darauffolgenden Workshop konnten die SchülerInnen ihr Wissen selbst unter Beweis stellen. Am Schluss durften auch verschiedenste Produkte von Allergosan ausprobiert werden. Nach einer kurzen Stärkung machten sich die SchülerInnen auf den Weg ins Zentrum von Graz. Dort stand eine Führung bei der Firma „Kastner und Öhler Mode GmbH“ am Programm. Nach dem herzlichen Empfang wurde den SchülerInnen zunächst der geschichtliche Hintergrund des Modehauses präsentiert. Sie konnten während der Führung durch das mehrstöckige Kaufhaus, ihr Wissen aus dem betriebswirtschaftlichen Unterricht anwenden. So bekamen sie einen Einblick in Verkaufsstrategien, Verkaufszahlen und Marketingkonzepte.

Nach diesem anstrengenden Tag wurde am späten Nachmittag das Quartier „JUFA Hotel Graz City“ aufgesucht. Nach einer kurzen Pause besuchten die SchülerInnen am Abend noch die Innenstadt. Am nächsten Morgen machten sich die SchülerInnen bereits frühzeitig auf den Weg zur Karl-Franzens-Universität Graz in das Institut für Chemie zu den Mitmachlabor. Bei informativen Vorträgen konnten die SchülerInnen ihr Wissen aus dem Chemieunterricht anwenden. In einem spannenden Experiment untersuchten die SchülerInnen Bakterien auf Antibiotikaresistenz. Neben dem Experimentieren lernten sie natürlich auch das theoretische Hintergrundwissen zu diesem Themengebiet. Während die eine Gruppe am Institut für Chemie experimentierte, machte sich die andere Gruppe auf dem Weg ins Museum der „Karl-Franzens-Universität“. Hier durften die SchülerInnen technische und physikalische Versuche ausprobieren. Neben der „Archäologieausstellung“ bekamen sie auch eine Führung durch das „Archäologie Institut“. Eine weitere Gruppe besuchte auch das „Kriminalmuseum“ der Universität Graz. Hier erhielten sie spannende Einblicke in die Kunst der Kriminaltechnik und lauschten zahlreichen Geschichten über Verbrechen in Österreich. Nach diesen äußerst spannenden und lustigen Tagen machten sich die SchülerInnen am Nachmittag, um einige Erfahrungen reicher, wieder auf den Weg nachhause.

Aktuelles

Das sagen unsere Schüler*innen

Lisa, digBiz HAK

Ich mag an der digBiz HAK, dass ich viele Programmiersprachen wie C# und JavaScript kennen lerne und meine Kreativität in verschiedenen Unterrichtsprojekten ausleben kann.

Patrick, Europa HAK

An der Europa HAK gefällt mir, dass in vielen Fächern Englisch gesprochen wird und die Lehrer*innen immer bereit sind, uns zu helfen. Besonders Erasmus+ und die vielen Schulausflüge sind super.

Lena, Klassik HAK

An der Klassik HAK gefällt mir besonders die Junior Company, die uns perfekt auf die Wirtschaft vorbereitet. Die praxisbezogene Unterrichtsweise fördert unsere kaufmännischen Talente.

Schüler*innen
Gütesiegel
Sponsoren