HAK Moments

IMG-20191210-WA
IMG
IMG
b
Ausstellungsteam
IMG
IMG
Gruppenbild
code
IMG
schuelervertreter

Virtuelles Erasmus+ Schülertreffen

Etwa 70 SchülerInnen aus vier verschiedenen Ländern trafen sich in der Woche vor den Osterferien online, um zu den Themen Kunst und Kultur zusammenzuarbeiten. Organisiert wurde das Meeting im Zuge eines laufenden Erasmus+ Projekts von einem Lehrerteam unter der Leitung von Mag. Eveline Chaves Diaz und Mag. Angelika Fuchs. Als Plattform für den internationalen Austausch diente Microsoft Teams, das von Mag. Nebojsa Dukic entsprechend eingerichtet und betreut wurde. In „vor-Corona-Zeiten“ waren Gruppen aus Liezen bereits nach Polen, Bulgarien und Italien gereist, um Land und Kultur kennen zu lernen. Aus den bekannten Gründen musste der Gegenbesuch nun virtuell erfolgen.

Einen ersten Input erhielten die Gäste am Mittwoch von Herrn Mario Brandmüller. Er präsentierte einige der spannenden Sehenswürdigkeiten des Stifts Admont und konzentrierte sich dabei insbesondere auf die weltberühmte Stiftsbibliothek.  Diese wurde dann zum Ausgangspunkt der Workshops der folgenden Tage. Nach einer kurzen Einführung in das Thema „Storytelling“ von Frau Lisa Schantl waren die SchülerInnen aufgefordert, in international gemischten Teams eine digitale und multimediale Geschichte mit Bezug zur Bibliothek zu erarbeiten. Die Jugendlichen machten sich mit viel Kreativität und Begeisterung an die Arbeit. Die Sprachbarriere erwies sich dabei als vernachlässigbar, da sämtliche TeilnehmerInnen gute Englischkenntnisse mitbrachten.

Bei der Ergebnispräsentation am Freitag waren die Lehrpersonen der Teilnehmerländer hingerissen von den in Kooperation entstandenen „Stories“ ihrer Schützlinge. Auch Direktor MMag. Wolfgang Lechner war begeistert von der fantasievollen Vielfalt der Beiträge. „Gerade in Zeiten wie diesen sind grenzüberschreitende Initiativen wie diese besonders wichtig, um den europäischen Gedanken zu stärken“, stellte der Schulleiter fest. Auch ein noch so erfolgreiches virtuelles Meeting kann jedoch einen realen Schüleraustausch niemals ersetzen. Sobald die Umstände es erlauben, steht die BHAK/BHAS Liezen bereit, ihren SchülerInnen wieder reale internationale Erfahrungen zu ermöglichen.