Picture Wall

DSCN
IMG
IMG
IMG
DSCN
DSC
IMG
volleyball
IMG
DSC
DSCF
DSC

Warum du die Handelsschule besuchen solltest ...

KOSTEN

Es ist kein Schulgeld zu bezahlen, deine Ausgaben beschränken sich auf einen geringen Selbstbehalt für Schulbücher, Fahrten zur Schule und Kopierkosten.

SCHULKLIMA

Uns ist sehr wichtig, miteinander und nicht gegeneinander zu arbeiten!Mitbestimmung und faire, für jeden einsichtige Klassifikation sind die Voraussetzung für ein gutes Klima.
Auch die Hausordnung wurde gemeinsam von SchülerInnen und LehrerInnen erarbeitet.
Im Normalfall wird jedem/jeder das Aufsteigen mit einem Nichtgenügend gestattet (in einem Gegenstand kann man sich schon einmal eine Schwäche erlauben!).

FREIGEGENSTÄNDE

Freigegenstände werden in den Bereichen:
o Informations- und Kommunikationstechnologie
o Darstellendes Spiel
o Bankwesen
o Entrepreneurship (Unternehmertum) und Kreativität
o Gesundheits- und Fitnesstraining
angeboten.

COMPUTER, COMPUTER, COMPUTER ...

In keiner anderen Schule wird so viel am PC gearbeitet wie bei uns. Für rund 500 TagesschülerInnen stehen 230 moderne PCs zur Verfügung. Windows 7, Office 2010 und zahlreiche Programme für Buchhaltung, Bild- und Videobearbeitung, 3D Visualisierung und Programmierung sind Standard.

PROJEKTMANAGEMENT

Wir sind es gewohnt, im Team zu arbeiten und öffentlich aufzutreten. Gemeinsam präsentieren wir vor Publikum die Ergebnisse unserer Projekte, die in Zusammenarbeit mit Firmen/Behörden entstanden sind. Beamer, Video-Filme, DVDs zur modernen medialen Unterstützung sind eine Selbstverständlichkeit.

SPORT

In der 2. Klasse gibt es entweder eine Sport- oder Skiwoche. Auch Wettkämpfe kommen in unserer Schule nicht zu kurz: traditionellerweise wird zu Semesterschluss ein Volleyballturnier veranstaltet. Außerdem findet ein Fußballturnier statt, bei dem auch Mädchen tatkräftig mitwirken.

PRAXISNAHE AUSBILDUNG

In unserem BWZ (betriebswirtschaftlichen Zentrum) arbeiten die Schüler/innen in einer Übungsfirma.
Gemeinsam mit euren LehrerInnen gründet ihr eine Firma eures Geschmacks. Die Übungsfirmen haben ihren Sitz in einem modernen Großraumbüro in der HAK, dem BWZ (Betriebswirtschaftliches Zentrum). Die Ausstattung steht jener moderner Betriebe in keiner Weise nach: Telefon, Fax, Konferenztisch, viele PCs mit Internet, eigenem E-Mail, Elektronik-Banking, eigener Homepage usw.

PERSÖNLICHKEITSBILDUNG UND SOZIALE KOMPETENZ

In diesem Gegenstand wird in Hinblick auf Verlässlichkeit und Verantwortung für die Qualität der ausgeführten Arbeit, auf soziales Miteinander in der Klassengemeinschaft, auf Genauigkeit, Sorgfalt, Pünktlichkeit und Konzentrationsfähigkeit großes Augenmerk gelegt.

Wähl dir deine Sparte/Fachrichtung:

Informationstechnologie, Office-Management oder Sales-Management