Picture Wall

IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG

Teilnehmerinnen schildern ihre Eindrücke von der Styrian Challenge

Verwirklichung unseres Erfindergeistes (4BHK)

Am Morgen des 13. Novembers machten wir uns höchst motiviert auf in die Schule, um bei der Styrian Challenge 2018 teilzunehmen. Der Tag startete mit einem Video, das uns die Aufgabenstellung näherbrachte: Wir durften unsere eigene Traum-Tourismusregion entwerfen.

Aufgeteilt in fünfköpfige Teams starteten wir mit der Ideenfindung, dabei konnten auch wir konventionellen HAK-Schüler unsere kreative Ader ausleben. Nach der Fertigstellung der Collagen, folgte der Aufbau einer erfolgreichen Vermarktung des Tourismusgebietes. Wir schlüpften in die Rolle unserer Kunden, wodurch uns bewusst wurde, was unsere Gegend benötigt, um zufriedene Gäste zu haben. Zusätzlich wurden Namen gewählt, Angebote erstellt und Apps oder Anzeigen entworfen.
Schlussendlich wurde es Zeit, das Endprodukt festzuhalten, was uns durch kreative und außergewöhnliche Videos sensationell gelang.

Die Challenge war sehr interessant und eine wünschenswerte Abwechslung zum täglichen Unterricht.

Coleen Hechl & Martina Turk, 4BHK

Die Eindrücke der 4AHK

Auch dieses Jahr nahmen die vierten Jahrgänge der BHAK Liezen wieder an der Styrian Challenge teil. Am 13. und 14. November 2018 durften wir Frau Sandra Gütl; MSc von INNOLAB, einem Studiengang der FH Campus02, an unserer Schule begrüßen, die uns durch die jeweils drei Stunden begleitete. Als Einstieg in das Thema, zu dem wir Innovationsideen sammeln sollten, sahen wir uns ein Video an, in dem uns die Fragestellung nähergebracht wurde. Daraufhin, sozusagen als kleinen Eisbrecher und um unsere Kreativität anzuregen, sollten wir unser „Traum-Tourismusgebiet“ zusammenstellen und aufzeichnen. Dabei waren Koalas am See unter Palmen in einem Schigebiet und Yetis keine Seltenheit.

Unsere nächste Aufgabe war es, zu überlegen, womit man sich vor, während und nach einem Urlaub befasst, was man zu beachten hat und woher man sich seine Infos beschafft. Aus eigenen Erfahrungen mit der Vorbereitung auf Ausflüge und Urlaube versuchten wir diese Abläufe mit innovativen Ideen zu verbessern und zu vereinfachen. Eine dieser Innovationen dokumentierten wir mit einem Video, in dem wir unsere Vorstellungen genauer definierten und einen klaren Überblick über unsere Kernidee zu geben versuchten. Die Videos wurden am darauffolgenden Tag einer Jury von vier Personen präsentiert und die besten Gruppen anschließend zum Finale eingeladen.

Am Mittwoch, den 21.November 2018, fand dieses Finale statt, in dem auch zwei Gruppen unserer vierten Jahrgänge ihr Können unter Beweis stellen durften. Die von ihnen entwickelten Innovationen wurden von der Jury weiterentwickelt und in den finalen Entscheidungen anhand eines sogenannten Elevator-Pitchs von den Mitgliedern der einzelnen Gruppen live vor Publikum vorgestellt.